Norbert Beck

Ihr Abgeordneter im Landtag

Norbert Beck

Landtagsabgeordneter Norbert Beck (CDU) im Oberlinhaus und in der Walddorfschule

Kreis Freudenstadt. „Dies ist für mich ein schöner Pflichttermin“, so umriss der Landtagsabgeordnete Norbert Beck seinen Besuch zum Tag der Freien Schulen im Oberlinhaus und in der Waldorfschule. Unter dem Motto „Schenken Sie uns eine Schulstunde Ihrer Zeit“ waren alle Abgeordneten des Landtags von Baden-Württemberg eingeladen in ihrem Wahlkreis eine Freie Schule zu besuchen und eine Schulstunde zu einem Thema ihrer Wahl zu gestalten.

So konnte Beck, er ist stellvertretender Vorsitzender des Petitionsausschusses, an Beispielen aufzeigen, wie eine Petition funktioniert: „Wenn die Schrauben der Bürokratie auf kommunaler Ebene für den Privatmann nicht akzeptabel ist, kann er sich an den Petitionsausschuss im Stuttgarter Landtag wenden. Dieser prüft dann, auch durch Vor-Ort-Termine, inwieweit es auch zu einer verträglichen Lösung beider Parteien kommen kann. So können durch Kompromisse dem Petenten Zugeständnisse zur dessen Zufriedenheit gemacht werden. “An aktuellen Beispielen wie z. B. im Baurecht zeigte Beck auf, wie Einzelpersonen auch auf anstehende Regierungsbeschlüsse Einfluss nehmen können. In spannenden Diskussionen und Fragen der Schülerinnen und Schüler wurden aktuelle und auch Zukunftsthemen, wie „Ist die Rente noch sicher?“, Bedingungsloses Grundeinkommen oder auch Sterbehilfe und die Legalisierung von Cannabis besprochen. Beck zeigte sich bei den Themen Menschenrechte als großer Verfechter der Rechtsstaatlichkeit. „Wenn wir dieses Grundrecht der Menschen, egal welcher Religion und Hautfarbe nicht mehr gewährleisten können, steht es um unsere Demokratie sehr schlecht.“

Die Trägerverbünde der Freien Schulen möchten mit diesem Tag auf die Vielfalt und Innovationskraft, die von der Arbeit der Freien Schulen ausgeht, aufmerksam machen. Die Freien Schulen sind wichtiger und etablierter Bestandteil der baden-württembergischen Schullandschaft und bereichern diese auf vielfache Weise durch reformpädagogische und alternative Lern- und Lehrkonzepte.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag